image

Hauptstadt-TV Behindertensport
 AOK-Cup und LM-Para 2018  Senat Berlin Aktion-Mensch

 

Junioren WM 2008Eigentlich wollten wir hier ja lediglich ‚nur’ zur Qualifikation, somit also zur Nominierung unserer vier Nachwuchssportler Sarah Schwadtke, Nicole Duscha (beide in der Klasse Junioren) sowie Eric Skoeries und Julia Zeun (in der Klasse Kadetten) zur Junioren-WM, die vom 6. bis 12. Oktober 2008 in Kundu-Antalya (Türkei) stattfand, gratulieren. Denn immerhin stellt unsere Abteilung 4 der insgesamt 12 DSB-Nachwuchssportler aus dem Recurvebereich zu diesem absoluten Top-Highlight.

Und der Paukenschlag sollte noch folgen...

Aber gemach gemach, immer der Reihe nach. Denn allein die Nominierung ist bereits ein großer Erfolg. Zusätzlich zu den oben genannten vieren traten noch Jan Schmerling sowie Christopher Lenger Ende August im Sportzentrum Kienbaum zum WM-Ausscheid an. Jan gewann die Vorrunde mit starken 1270 und wurde am Ende (Finalrunde jeder gegen jeden) 4., konnte somit leider nicht nominiert werden. Sarah gewann bei den Juniorinnen diesen Vorausscheid und hatte das Ticket bereits sicher. Auch Nicole konnte sich über ihr Ticket durch den bestätigten Mannschaftsstart freuen. Ebenso Julia, die sich durch ihren 3. Platz die Nominierung sicherte. Genau wie Jan kam Christopher leider auf den 4. Platz, war also nicht nominiert. Für Eric hieß es eigentlich bereits das Aus, kam er doch auf einen 7. Platz bei dieser Qualifikation. Jedoch seiner hervorragenden Vorleistungen in der Saison wegen durfte auch er sich über eine Nominierung zur WM freuen.

Nun zurück zur Gegenwart, wir sind bei der WM:

Erst einmal gedrückte Stimmung. Unser Juniorinnen-Team mit Nicole und Sarah ereilte leider bereits das Aus im 1/8 Finale gegen Dänemark mit 181:196. Auch die Juniorenmannschaft mit Eric kam über diese Runde nicht weiter, musste mit einem einzigen Zähler weniger und 212:213 gegen die Franzosen ausscheiden. Ja, leider...

Also zurückgelehnt und zufrieden in der Vergangenheit in Erinnerungen geschwelgt, hm..., wobei, da ist doch immer noch eine Mannschaft am Start! Grad noch dran gedacht, klingelt mit lautem Scheppern das Telefon. Denn es gibt dringende, wichtige Neuigkeiten...

Finale Recurve Kadettinnen: Deutschland gegen Korea

Ja? Waaaas? Mannschafts-Vize-Weltmeister! Wie? ....KRACH.....Moment, ich, ähm... Vor lauter Begeisterung vom Stuhl gefallen rappelt man sich nun wieder auf. Der Stuhl ist erstmal kaputt, aber egal, muss man halt stehend telefonieren. Die Kette der Telefonate reiht sich fort...


4 Starter, 7 Chancen (4 x Einzel, 3 x Mannschaft), hunderte gedrückter BB-Daumen, mindestens ein kaputter Stuhl, und nun etliche glückliche Gratulanten. Julia – die jüngste unserer vier Starter – hatte es mit ihren Mannschaftskolleginnen Julia Rode (Morschen) und Isabel Viehmeier (Bad Wildungen) geschafft. Im 1/8-Fanale bezwangen sie erst einmal die spanischen Mädchen mit 212:180.

Nun im 1/4-Finale hieß der Gegner Russland, also die 3.-Platzierten der Vorrunde. Au Backe, auch hatte das russische Team in der Qualifikation knapp 100 Ringe mehr zu bieten. Nun ja. Doch selbstbewusst konnten unsere Kadetten-Mannschaft mit 3 Zählern mehr die Russen schlagen, 213:210 sicherte den Einzug in das Halbfinale. Schon mal die halbe Miete. Man glaubt es kaum, auch hier ein haushoher Favorit. Denn die ukrainischen Mädels als 2.Platzierter der Vorrunde lagen exakt mit 2 Zählern und 3962 vor den Russen (3960). Die deutschen dort nur auf Rang 6, hatten 3866. Doch im Finalkampf gelten andere Regeln, hier heißt es Nervenstärke zeigen. So gesagt, so getan. 210:204, und die Ukraine geht in das Rennen um den dritten Platz. Unsere Kadetten standen nun also im Finale. Oh je, hier wie erwartet die Mädchen aus Korea. Und diese hatten mit 4069 in der Vorrunde wiederum ca. 100 Ringe mehr, als Russland und die Ukraine.

Junioren WM 2008 Logo
Offenbar von dieser Leistung völlig fasziniert flogen die Auftakt-Pfeile unserer DSB-Mädchen erstmal allesamt nach rechts, ausgerechnet hier im Finale, so’n Mist. Es hieß 54:46 für die Koreanerinnen, denn die wie gewohnt, alles an Pfeilen sauber gruppiert. OK, zusammenreißen! Ihr könnt es doch auch.

2. Serie: zwei 10er, zwei 9er, zwei 8er, also 54. die Koreaner sowieso bereits mit Vorsprung machen 55. Hm... Da, in der dritten Passe! Die Koreanerinnen schwächeln, schießen nur ne 52. Doch das DSB-Trio kann auch hier kaum aufholen, macht mit der 53 gerade mal einen Zähler gut. Noch mal zusammenreißen, eine geht noch. In der vierten und somit abschließenden Serie klappt alles, 55 Ringe sind ein hervorragender Wert. Korea gibt sich jedoch keine Blöße, schießt sauber und gelassen eine 54, gewinnt somit die Goldmedaille in dieser Klasse. Wir gratulieren zu dieser Leistung.

Und Julia sowie ihren Mannschaftskolleginnen gratulieren wir zu ihrer verdienten Silbermedaille.

Bericht: Holger Hüning (c)
Foto: BB-Junioren (c)




Alle Meldungen zur Junioren-Weltmeisterschaft 2008:
>>> BB-Aufgebot zur Junioren-WM

Alle Pressemitteilungen zur Junioren-Weltmeisterschaft 2008:
>>> Presse - Berliner Kurier: Julia Zeun kann sich freu'n
>>> TV-Beitrag - FITA: Junioren-WM Vize-Weltmeister 2008 im Team

Alle DSB-Meldungen zur Junioren-Weltmeisterschaft 2008:
>>> Kadettinnen holen einzige Bogen-WM-Medaille
>>> WM-Auswahl für den Bogennachwuchs nominiert

Zum Seitenanfang